Erfolgsprojekt "European Muslim-Jewish Dialogue"

Seit dem Jahr 2013 gibt es den interreligiösen Dialog zwischen Menschen des islamischen und jüdischen Glaubens und erfreut sich des stetigen Interessenszuwachses. Wider jeglicher Behauptungen und Vorurteile, dass Muslime und Juden nicht imstande seien aufeinander zuzugehen, beweisen und leben die Teilnehmer des EJMD das Gegenteil. Muslime und Juden verstehen sich in Österreich als integraler Bestandteil der hiesigen Gesellschaft und haben eine europäische Identität. Der interreligiöse Dialog stellt zugleich den Dialog zweier Minoritäten dar, die ähnliche Erfahrungen, positive als auch negative teilen. Zugleich handelt es sich bei Juden und Muslimen um Anhänger von abrahamitischen Religionen, die in Diskussions- und Fragerunden kontinuierlich von neuem ins Staunen geraten über die vielen Gemeinsamkeiten von religiösen Geboten und Verboten, als auch sonstigen theologischen Standpunkten. Mit dem Projekt des EMJD werden aktiv durch das aufeinander zugehen, dem gegenseitigen zuhören und dem direkten Gespräch Vorurteile, Stereotypen, Antisemitismus, als auch Islamfeindlichkeit abgebaut beziehungsweise präventiv entgegengewirkt. Zugleich werden neue Freundschaften aufgebaut.

Am Sonntag, den 15. Februar 2015 fand das nächste EMJD-Meeting im Cafe Tacheles, im zweiten Wienerbezirk statt. Mitorganisator des Treffs war diesmal das österreichische Außenministerium. Neben einer Präsentation des EMJD von Mitgründer Moussa Al-Hassan Diaw, kam es zu einer Podiumsdiskussion über die Notwendig- und Sinnhaftigkeit des jüdisch-muslimischen Dialogs, woran auch die Ägyptisch-Österreichische Jugend (ÄÖJ) als Mitglied des EMJD teilnahm. Während die Veranstaltung im Cafe Tacheles mit einem Gaumenschmaus, das mit einer hebräisch-arabisch-anmutenden Küche, gesponsert vom Afro-Asiatischen Institut, in einem offenen Raum stattgefunden hatte, kam es in weiterer Folge zu einem weiteren Programmpunkt im geschlossenen Rahmen. Die Mitglieder des EMJD besuchten das Islamische Zentrum, worin eine Moscheeführung mit anschließender Diskussion den Höhepunkt des Tages darstellte. Die Ägyptisch-Österreichische Jugend (ÄÖJ), Teil des European Union of Independent Students and Academics (EUISA) - Netzwerkes, ist stolz darauf seit dem Gründungsjahr fester Bestandteil des EMJD sein zu dürfen und wird weiterhin bemüht sein sich aktiv am interreligiösen Dialog zu beteiligen.

Foto-Credits: Pia H.